Spielberichte 2021/2022


SG Blau Gelb/Riedberg – SV Niederursel II 8:0 (4:0)

 

Enttäuschende, aber verdiente Niederlage

 

Zum letzten Spiel in diesem Kalenderjahr gastierten die Damen des SV Niederursel II bei der SG Blau Gelb/Riedberg, für die es noch um den Einzug in die Aufstiegsrunde ging. Obwohl bereits feststand, dass der SVN im kommenden Frühjahr in der Abstiegsrunde antreten muss, waren die drei Punkte das klar ausgegebene Ziel.

 

Direkt in den Anfangsminuten wurde deutlich, dass auch die Heimmannschaft gewillt war, den Sieg zu holen. Nach einigen guten Passkombinationen kam der Gegner des Öfteren in den Niederurseler Strafraum, die Chancen konnten aber zunächst noch von der Hintermannschaft geklärt werden. Nach 14 Minuten war es dann Franziska Peterka, die für die Heimmannschaft das verdiente 1:0 erzielte. Rückstände kannte man in dieser Saison in Niederursel, aber in diesem Spiel sollte auch das nicht der wichtige Weckruf werden. Der SVN fand weiterhin nicht in die Partie und viele Fehlpässe im Aufbauspiel sorgten für wenig Entlastung. Die SG Blau Gelb/Riedberg hingegen erarbeitete sich einige gute Chancen, sodass die Führung bis zum Halbzeitpfiff auf 4:0 ausgebaut werden konnte.

 

Auch die zweite Halbzeit begann mit einer wachen Heim- und einer unkonzentrierten Gast-Mannschaft. Die an diesem Tag bärenstarke Lisa Sophie Huber nutzte diese Phase und erhöhte in der 48. Minute auf 5:0. Im weiteren Spielverlauf gab es einige Diskussionen mit dem Schiedsrichter, die aber eher noch mehr Unruhe in das Spielgeschehen brachten. Spielerisch ist die zweite Halbzeit kurz zusammengefasst: es spielten weiterhin nur die Damen der SG Blau Gelb/Riedberg, die das Ergebnis bis zum Schlusspfiff noch auf 8:0 hochschraubten.

 

Für den SVN II war dies ein enttäuschender Jahresabschluss. Leider konnte nicht an die zuletzt guten Leistungen angeknüpft werden und so verlor man verdientermaßen auch in der Höhe gegen eine aktive und hellwache Mannschaft. Auch der Wille und der enorme Kampfgeist, den die Damen des SVN II zuletzt besonders auszeichnete, konnte nicht auf den Platz gebracht werden. Nun gilt es aber, das Spiel abzuhaken, sich in der Winterpause zu erholen und im kommenden Jahr wieder motiviert in die Vorbereitung zu starten. Im Frühjahr ist der SVN II dann Teil der Abstiegsrunde, in der das klare Ziel der Nicht-Abstieg ist.

 

Torfolge:

1:0 Peterka (14.)

2:0 Probst (26.)

3:0 k.A. (38.)

4:0 Probst (44.)

5:0 Huber (48.)

6:0 Huber (63.)

7:0 Guisasola (68.)

8:0 Probst (75.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Vanessa Rogotzki, Hannah Neumann, Amelie Blaut, Sabrina Trautmann, Hannah Klemm, Ida Hartmann, Melissa Piserchia (28.), Charlotte Bartl (55.), Chiara Stallfort (40.), Danayt Semere // Aylina Centineo (28.), Michelle Thoma (40.), Frances Ann Drieselmann (55.)


1. FFV Oberursel – SV Niederursel II 0:1 (0:0)

 

Revanche im Rückspiel gegen Oberursel geglückt

 

Nach zwei spielfreien Wochen stand für die Damen des SV Niederursel II das Auswärtsspiel in Oberursel an. Nachdem das Hinspiel auf heimischem Hartplatz verloren wurde, sollte nun die Revanche her.

 

Beide Mannschaften kamen gut in die Partie und so entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Bereits nach 5 Minuten setzte der SVN nach einer zu kurz geklärten Ecke nach, der Ball landete allerdings am langen Pfosten und so blieb es beim 0:0. In den Folgeminuten entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, denn Oberursel wurde aktiver und erarbeitete sich einige gute, aber teilweise auch harmlose Torchancen. Entweder war die Niederurseler Hintermannschaft um Torhüterin Zeiler rechtzeitig zur Stelle oder der Ball ging (knapp) am Tor vorbei. Auf die zweite Torchance des SVN mussten die Zuschauer bis zur 40. Minute warten. Zunächst wurde der Schussversuch von Hannah Klemm abgeblockt, Melissa Piserchia fasste sich dann ein Herz und versuchte mit einem Distanzschuss aus 20 Metern die Führung zu erzielen. Da auch dieser Schuss nicht im Tor landete blieb es bei der torlosen ersten Halbzeit. Oberursel verpasste es über ihr schnelles Spiel nach vorne die Führung zu erzielen und so konnte der SVN mit dem Remis zur Halbzeit zufrieden sein.

 

Mit den Einwechslungen von Charlotte Bartl und Aylina Centineo zur zweiten Halbzeit wollte Niederursel mehr Druck nach vorne aufbauen. Dies machte sich bemerkbar als Centineo ihre erste Torchance im Spiel hatte, die Torhüterin der Heimmannschaft, Charlotte Badur, konnte aber zur Ecke klären. Auch bei einem Freistoß einige Minuten später verhinderte Badur die Niederurseler Führung. Auf der anderen Seite setzte sich Chantal Privat stark durch, der Abschluss ging allerdings knapp am Tor vorbei. In der 66. Minute eroberte sich Charlotte Bartl einen Ball im Mittelfeld und nach schönen Passfolgen mit Michelle Thoma und Sabrina Trautmann landete der Ball wieder bei Bartl, die schließlich die viel umjubelte Führung für den SVN erzielte. Im weiteren Spielverlauf konnten sich beide Teams noch gute Chancen erarbeiten, bei Niederursel gelang dies in Person von Semere, Bartl und Klemm, keine davon wurde aber genutzt.

 

Letztendlich geht der SV Niederursel II in einem intensiven Spiel als Sieger vom Platz und belohnt sich für viel Kampfgeist und Wille. Wichtig war es, nach der zweiwöchigen Pause an das Spiel gegen die FSG Burg-Gräfenrode anzuknüpfen und den zweiten Sieg in Folge zu holen. Nun geht der Fokus auf das letzte Punktspiel in diesem Kalenderjahr. In der kommenden Woche gastiert der SVN II im nächsten Derby bei der SG Blau Gelb/Riedberg. Anstoß ist um 19:15 Uhr: Am Ginnheimer Wäldchen 2-4, 60431 Frankfurt am Main. Wir freuen uns über jede Unterstützung vor Ort.

 

Torfolge:

0:1 Bartl (66.)

 

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Vanessa Rogotzki (85.), Hannah Neumann, Alina Poepel, Sabrina Trautmann, Hannah Klemm, Ida Hartmann (45.), Melissa Piserchia (45.), Michelle Thoma, Amelie Blaut, Danayt Semere // Aylina Centineo (46.), Charlotte Bartl (45.), Neele Rieckmann (85.)


SV Niederursel II – FSG Burg-Gräfenrode 2:0 (0:0)

 

Zweiter Saisonsieg

 

An diesem Wochenende fand das letzte Heimspiel in diesem Kalenderjahr statt. Zu Gast waren die Damen der FSG Burg-Gräfenrode, gegen die man im Hinspiel noch unentschieden spielte. Die Personalsorgen beim SVN lichteten sich und so startete man mit einer etwas veränderten Startaufstellung im Vergleich zur Auswärtsniederlage in Neu-Isenburg in der vergangenen Woche.

 

Beide Mannschaften waren zwar von Beginn an hellwach, viele Spielszenen endeten allerdings kurz vor dem jeweils gegnerischen Tor, sodass zunächst wenige Torchancen herausgespielt werden konnten. In dem eher unruhigen Spiel dauerte es bis zur 40. Minute bis sich der SVN die erste klare Torchance erarbeitet hatte. Charlotte Bartl versuchte ihr Glück mit einem Distanzschuss, der allerdings nicht im Tor landetet. Nur zwei Minuten später kamen auch die Gäste zu ihrer Chance, den letztendlich harmlosen Torschuss konnte Torhüterin Zeiler allerdings parieren.

 

In Halbzeit zwei erhöhten beide Teams den Druck nach vorne, Ruhe im Spielaufbau gab es aber weiterhin selten. Nach einer Ecke von Hannah Klemm, die direkt auf das Tor kam und von der Latte abprallte, konnte der Nachschuss nicht verwertet werden. Die Gäste konnten ihre Chancen ebenso nicht nutzen, was auch an der guten Verteidigung des SVN lag. So blieb die Partie bis kurz vor Schluss torlos und weiterhin spannend. In der 85. Minute belohnten sich die Damen des SV Niederursel dann für ihren Kampfgeist. Lucia Marcellino spielte den Ball auf Michelle Thoma, die frei auf die Torhüterin zulaufen konnte und mit einem Schuss durch die Beine die viel umjubelte 1:0 Führung erzielen konnte. Der Treffer gab dem SVN mehr Sicherheit und Ruhe und so gab es im Anschluss einige schön anzusehende Passfolgen. Eine davon konnte Aylina Centineo in der 88. Minute zum 2:0 nutzen. Dies war gleichzeitig der Endstand der Partie.

 

Der SVN belohnt sich für eine starke Willensleistung mit dem zweiten Saisonsieg und holt so drei sehr wichtige Punkte gegen ebenfalls kämpferisch gute Gäste aus Burg-Gräfenrode. In der kommenden Woche ist der SVN spielfrei. Am Samstag, den 20.11. steht dann das Nachholspiel gegen den FFV Oberursel an. Anstoß in Oberursel ist um 17:00 Uhr. Wir freuen uns wie immer über jede Unterstützung vor Ort.

 

Torfolge:

1:0 Thoma (85.)

2:0 Centineo (88.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Vanessa Rogotzki, Hannah Neumann, Alina Poepel, Sabrina Trautmann, Hannah Klemm, Aylina Centineo (29.), Charlotte Bartl, Michelle Thoma, Pia Wollschlaeger, Amelie Blaut (46.) // Ida Hartmann (46.), Melissa Piserchia (29.), Lucia Chiara Marcellino (46.)


TSG Neu-Isenburg – SV Niederursel II 3:0 (3:0)

 

Auswärtsniederlage in Neu-Isenburg

 

Nachdem das Punktspiel in der vergangenen Woche kurzfristig verlegt werden musste, traten die Damen des SV Niederursel II zwei Wochen nach der Niederlage gegen Dortelweil bei der TSG Neu-Isenburg zum Auswärtsspiel an. Nachdem man sich im Hinspiel nach starker Aufholjagd noch ein Unentschieden verdiente, sollten trotz großer Personalsorgen an diesem Wochenende drei Punkte her.

 

Trainer Christian Hoim hatte wohl die richtigen Worte vor dem Spiel gefunden, denn der SV Niederursel war von Beginn an hellwach und fand sehr gut in die Partie. Mit viel Druck spielten sie nach vorne, die Heimmannschaft aus Neu-Isenburg wirkte überrascht und fand zunächst keine passenden Mittel. Der SVN konnte sich allerdings nicht für die starke Anfangsphase mit der Führung belohnen und kassierte überraschend das 1:0 in der zwanzigsten Minute. Bei einem schön herausgespielten Angriff von Neu-Isenburg war die Hintermannschaft des SVN etwas unachtsam und so konnte Mathilda Rust das erste Tor der Partie erzielen. Niederursel versuchte trotz Rückstand weiter nach vorne zu spielen, wenngleich die Kräfte schon etwas nachgelassen haben. Eigene Torchancen konnten weiterhin nicht genutzt werden und so blieb die 0 auf Seiten des SVN bestehen. Die TSG Neu-Isenburg machte dies deutlich besser und so konnten Sabrina Frank (27.) und Alexa Träger (30.) mit einem Doppelschlag noch vor der Halbzeit auf 3:0 erhöhen.

 

Die zweite Halbzeit verlief schleppend und ist ziemlich schnell zusammengefasst. Beide Mannschaften konnten keinen Druck mehr aufbauen und fanden nur wenige Ansätze, spielerisch nach vorne zu spielen. Es wirkte, als hätten sich beide Teams mit dem Ergebnis zufriedengegeben und so blieb es bei der Auswärtsniederlage für den SV Niederursel II.

 

In der kommenden Woche steht das letzte Heimspiel in diesem Kalenderjahr an. Zu Gast ist die Damenmannschaft der FSG Burg-Gräfenrode auf dem heimischen Hartplatz. Das Ziel ist klar: nach einer zuletzt weniger erfolgreichen Punkteausbeute in den vergangenen Spielen, soll endlich der nächste Saisonsieg her. Hierfür freuen wir uns wie immer über jede Unterstützung vor Ort. Anpfiff ist um 16:00 Uhr in Niederursel.

 

Torfolge:

1:0 Rust (20.)

2:0 Frank (27.)

3:0 Träger (30.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Hannah Neumann, Amelie Blaut, Chiara Stallfort (46.), Hannah Klemm, Lucia Marcellino (34.), Ida Hartmann (65.), Aylina Centineo, Kimberly Thiel, Pia Wollschlaeger, Rike Nentwich // Vanessa Rogotzki (46.), Frances Drieselmann (34.), Agata Camerino Do Nascimento (65.)


SV Niederursel II – SC Dortelweil II 1:3 (0:0)

 

Gut mitgehalten gegen den Tabellenführer

 

Mit dem SC Dortelweil II begrüßten die Damen des SV Niederursel II den aktuellen Tabellenführer auf dem heimischen Hartplatz. Dies sollte allerdings keine Verunsicherung auslösen, den der SVN II ist die bislang einzige Mannschaft, die gegen Dortelweil in dieser Saison gewinnen konnte. So war das Ziel des Spiels klar: die drei Punkte sollten in Niederursel bleiben.

 

Bei strahlendem Sonnenschein waren beide Mannschaften von Minute eins hochkonzentriert und gewillt, spielerisch Torchancen zu erarbeiten. Die erste Halbzeit ist allerdings schnell zusammengefasst: wenige Torchancen, aber viel Kampfgeist auf beiden Seiten. Die einzige große Torchance hatten die Gäste aus Dortelweil zu verzeichnen, als deren Spielerin aus dem linken Halbfeld allein auf Torhüterin Zeiler zugelaufen kam, die aber stark parierte.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es erneut Dortelweil, die mit Druck versuchten nach vorne zu spielen, um sich Torchancen zu erarbeiten. Dies zahlte sich aus, als Sandra Reisinger ein Durcheinander im Niederurseler Strafraum nutzte und zum 0:1 traf (54.). Das Gegentor war gleichzeitig der Weckruf für den SVN und so hatte Sabrina Trautmann quasi direkt nach Wiederanpfiff die große Chance zum Ausgleich. Niederursel wollte den aufkommenden Schwung mitnehmen, wurde aber in der 65. Minute durch das 0:2 ausgebremst. Wieder war es Reisinger, die mit diesem Treffer ihren Doppelpack schnürte. Als Letizia Lang in der 79. Minute plötzlich völlig frei und unbedrängt vor Zeiler das 0:3 erzielte, konnte man von der Vorentscheidung im Spiel sprechen. Dass Niederursel sich nach Rückständen aber nicht unterkriegen lässt, haben sie in den vergangenen Wochen oft genug gezeigt. Daher war es keine Überraschung, dass Charlotte Bartl kurz vor Schluss nach einer Ecke mit dem Kopf noch das 1:3 erzielte. Dies brachte Niederursel nochmal etwas Motivation, denn ein paar Minuten waren noch zu spielen. Kämpferisch wurde alles versucht, aber die Torchancen konnten leider nicht genutzt werden. Daher gingen die Punkte, letztendlich auch verdient, nach Dortelweil.

 

Nach zuletzt drei Heimspielen in Folge steht in der kommenden Woche das Auswärtsspiel in Oberursel an. Nachdem man gegen diesen Gegner erst in dieser Woche das Hinspiel verloren hatte, werden die Damen des SVN II alles versuchen, dieses Mal Punkte mitzunehmen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr (Rasenplatz Oberursel (Bleibiskopf), Karl-Hermann-Flach-Str., 61440 Oberursel). Wir freuen uns über jede Unterstützung vor Ort.

 

Torfolge:

0:1 Reisinger (54.)

0:2 Reisinger (65.)

0:3 Lang (79.)

1:3 Bartl (85.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Amelie Blaut, Hannah Neumann, Chiara Stallfort, Sabrina Trautmann, Hannah Klemm, Jessica Maques Fernandes (20.), Melissa Piserchia, Michelle Thoma (33.), Pia Wollschlaeger, Aylina Centineo // Ida Hartmann (20.), Charlotte Bartl (33.), Kimberly Thiel


SV Niederursel II - 1. FFV Oberursel 1:3 (1:1)

 

Zweite Niederlage in Folge

 

Bereits drei Tage nach der unglücklichen Derbyniederlage stand für die Damen des SV Niederursel II das nächste Heimspiel an. Zu Gast zum Flutlichtspiel war der 1. FFV Oberursel. Der SVN wollte Wiedergutmachung und ging trotz erneuter Personalsorgen hochmotiviert in die Partie.

 

Dass der Hartplatz an diesem Abend durch den Regen besonders schwierig zu bespielen war, war allen Beteiligten bewusst. Dennoch versuchten beide Mannschaften die Situationen spielerisch zu lösen und wenige lange Bälle zu spielen. Es dauerte allerdings bis zur 19. Minute bis es die erste klare Torchance auf Seiten von Oberursel gab. Rena Lahn nutzte diese konsequent und erzielte die 1:0 Führung. Wie auch in den vergangenen Saisonspielen rannte Niederursel einem Rückstand hinterher, lies sich davon aber nicht unterkriegen und kämpfte um jeden Ball. Dies zahlte sich aus als Sabrina Trautmann in der 25. Minute nach einem Abpraller sehenswert aus der Distanz den Ausgleich zum 1:1 bescherte. Zur Halbzeit ein leistungsgerechtes Unentschieden. In Halbzeit zwei schaffte es Oberursel durch einen direkt verwandelten Freistoß (59. Minute) und einem schön herausgespielten Treffer (65. Minute) mit einem Doppelschlag in Führung zu gehen. Ganz klar, das 1:2 war der berühmt berüchtigte Genickbruch im Spiel des SVN. Niederursel versuchte weiterhin dagegen zu halten, schaffte es aber nicht, sich klare Torchancen zu erarbeiten. So blieb es bei der 1:3 Niederlage auf heimischem Hartplatz.

 

Nun gilt es die positiven Dinge aus der Niederlage mitzunehmen und sich bestmöglich auf das anstehende Spiel gegen den SC Dortelweil II vorzubereiten. Das Hinspiel konnten die Damen des SVN gewinnen, auch im Rückspiel sollen drei Punkte her. Anpfiff ist am Samstag (09.10.2021) um 16:30 Uhr in Niederursel. Wie immer freuen wir uns über jede Unterstützung vor Ort.

 

Torfolge:

0:1 Lahn (19.)

1:1 Trautmann (25.)

1:2 Lahn (59.)

1:3 Kassner (65.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Amelie Blaut, Hannah Neumann, Sabrina Trautmann, Hannah Klemm, Jessica Maques Fernandes (25.), Aylina Centineo, Melissa Piserchia (70.), Chiara Stallfort, Michelle Thoma, Pia Wollschlaeger // Ariyam Lowe (25./70.), Agata Camerino do Nascimento (70.), Neele Rieckmann (70.) 


SV Niederursel II - SG Blau Gelb/Riedberg 1:2 (1:1)

 

Entscheidung im Derby kurz vor Schluss

 

Am Samstag stand das Nachbarschaftsderby zwischen dem SV Niederursel II und der SG Blau Gelb/Riedberg an. Bei bestem Fußballwetter nahm sich der SVN nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge vor, wieder drei Punkte zu holen. Beide Mannschaften tasteten sich in der Anfangsphase aneinander heran ehe die ersten Chancen auf beiden Seiten zu verzeichnen waren. Nach einem Fehler im Aufbauspiel gelang es Riedberg schließlich durch ein Tor von Tamina Probst in Führung zu gehen. Nun rannte das Team von Trainer Christian Hoim also erneut einem Rückstand hinterher. Aber auch diesmal ließ man die Köpfe nicht hängen und nutzte kurz vor der Halbzeit ebenfalls einen Fehler im Aufbauspiel der Gäste zum 1:1 durch Sabrina Trautmann. Kurz darauf hatte Michelle Thoma sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, nachdem sie die Torhüterin überlupft hatte und der Ball knapp am Tor vorbeiging. In der zweiten Halbzeit machte Riedberg mehr Druck und der SVN hatte kaum noch Entlastung. Auch eine taktische Umstellung brachte nicht die gewünschte Wende im Spiel und so gelang den Riedbergerinnen in der Schlussminute nach einer Ecke und einer Unaufmerksamkeit der Hintermannschaft der Siegtreffer. Hervorzuheben sind die guten Torwartleistungen von Susanne Zeiler, die zuvor einige gute Chancen der Gäste verhinderte und somit die Mannschaft bis kurz vor Schluss im Spiel hielt.

 

Bereits am kommenden Dienstag (05.10.2021) steht das Nachholspiel auf heimischem Hartplatz gegen den 1. FFV Oberursel an. Anpfiff ist um 20:00 Uhr. Wie immer freuen wir uns über jede Unterstützung vor Ort.

 

Torfolge:

0:1 Probst (28.)

1:1 Trautmann (42.)

1:2 Wanner (90.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Amelie Blaut, Vanessa Rogotzki, Alina Poepel, Sabrina Trautmann, Hannah Klemm (35.), Ida Hartmann, Melissa Piserchia, Helen Linke, Michelle Thoma, Pia Wollschlaeger (30.) // Riccarda Lange (35.), Aylina Centineo (30.), Neele Rieckmann, Kimberly Thiel


Burg Gräfenrode - SV Niederursel II 1:1 (1:0) 

 

Weiterhin ohne Saisonniederlage

 

Die Damen des SV Niederursel II hatten sich trotz Personalsorgen fest vorgenommen nach dem Unentschieden letzte Woche wieder einen Sieg zu holen. Doch man merkte leider schnell, dass man auf 4 offensive Stammkräfte schwer verzichten kann, da es dem SVN kaum gelang gute Vorstöße zu generieren. Durch einen gut herausgespielten Angriff ging die Heimmannschaft aus Burg Gräfenrode in Führung und somit rannte Niederursel im dritten Spiel in Folge einem Rückstand hinterher. Aber auch diesmal bewies die Mannschaft in der zweiten Halbzeit eine gute Moral und erzielte durch einen gut geschossenen Distanzschuss den Ausgleich durch Alina Poepel. Nach dem Ausgleich machte Burg Gräfenrode wieder das Spiel und kam zu einigen Chancen, die aber ungenutzt blieben.

 

Letztendlich konnte der SVN sich glücklich schätzen, einen Punkt aus Burg Gräfenrode mitgenommen zu haben und nach dem dritten Spiel weiter ungeschlagen zu sein.

 

Am nächsten Samstag (02.10.2021) gastieren die Damen der SG Blau-Gelb/Riedberg auf dem Niederurseler Hartplatz. Anpfiff ist um 16:00 Uhr. Wir freuen uns über jede Unterstützung im Derby und hoffen auf die nächsten drei Punkte.

 

Torfolge:

1:0 Celikkanat (24.)

1:1 Poepel (55.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Hannah Neumann, Vanessa Rogotzki, Alina Poepel, Hannah Klemm, Rike nentwich, Melissa Piserchia, Michelle Thoma, Agata Matos Camerino Do Nascimento (23.), Pia Wollschlaeger (35.), Neele Rieckmann (23.) // Sabrina Trautmann (23.), Amelie Blaut (35.), Kimberly Thiel (23.)


SV Niederursel II - TSG Neu-Isenburg 2:2 (0:2)

 

Stark zurückgekämpft, einen Punkt geholt

 

Nach dem Sieg gegen Dortelweil II wollte man an die Leistungen anknüpfen und die nächsten Punkte einfahren. Leider fand der SVN in der ersten Hälfte nicht ins Spiel und tat sich schwer gegen die früh anlaufenden Gäste aus Neu-Isenburg, sodass man sich immer wieder mit langen Bällen ins nichts befreien musste. Neu-Isenburg nutzte zwei Fehler gnadenlos aus und ging mit 2 Treffern in Führung wobei es nach einem Lattentreffer auch noch höher hätte stehen können. Für die zweite Hälfte nahm sich die Mannschaft des SVN viel vor und ging mit einer etwas umformatierten Aufstellung zurück in die Partie. Der SVN kam selbstbewusst und kämpferisch aus der Halbzeit und machte direkt Druck. Durch einen verwandelten Handelfmeter durch Hannah Klemm kam man auf 1:2 heran und übte weiterhin Druck aus. Nun warf der SVN alles nach vorne und konnte schließlich in der Nachspielzeit noch den 2:2 Ausgleich durch Charlotte Bartl erzielen und belohnte sich für eine gute zweite Halbzeit.

 

Torfolge:

0:1 Frank (24.)

0:2 Frank (33.)

1:2 Klemm (60., FE)

2:2 Bartl (90.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Vanessa Rogotzki, Alina Poepel, Chiara Stallfort, Hannah Klemm, Jessica Maques Fernandes, Ida Hartmann, Charlotte Bartl, Michelle Thoma, Pia Wollschlaeger, Kimberly Thiel // Hannah Neumann, Melissa Piserchia, Riccarda Lange, Neele Rieckmann, Agata Matos Camerino Do Nascimento


SC Dortelweil II - SV Niederursel II 2:3 (1:0)

 

Ein Sieg zum Saisonauftakt

 

Bei sommerlichen Temperaturen war der SVN bei Aufstiegsfavorit Dortelweil zu Gast.

 

In den Anfangsminuten gab der SVN den Ton an und Dortelweil hielt mit vielen kleinen Foulspielen dagegen. Durch den ersten Vorstoß von Dortelweil ging der Ball auch noch unglücklicherweise in den Kasten zum 1:0, was auch der Halbzeitstand war. Man ließ dennoch die Köpfe nicht hängen und ging hochmotiviert in die zweite Hälfte und konnte relativ schnell den Ausgleich durch Jessica Maques erzielen. Beide Teams hatten im Anschnluss einige Chancen zum Führungstreffer. Jessica Maques erzielte im weiteren Verlauf Saisontreffer Nummer 2 und 3 zum zwischenzeitlichen 3:1 für den SVN. In den letzten Minuten drehte Dortelweil nochmal richtig auf, aber es reichte nur noch zum 2:3 Anschlusstreffer.

 

Torfolge:

1:0 Zeiler (8., ET)

1:1 Maques Fernandes (48.)

1:2 Maques Fernandes (63.)

1:3 Maques Fernandes (85.)

2:3 Lang (87.)

 

Aufstellung: Susanne Zeiler, Vivienne Thiel, Vanessa Rogotzki, Alina Poepel, Chiara Stallfort, Hannah Klemm, Jessica Maques Fernandes, Melissa Piserchia, Charlotte Bartl, Michelle Thoma, Danayt Semere // Ida Hartmann, Agata Matos Camerino Do Nascimento, Neele Rieckmann