Hintere Reihe (v.l.n.r.)

Josip Zajec (Betreuer), Kjamran Mamedov, Julien Evertse, Marek Wiechulla, Noah Bereket, Aaru Nithiananthan, Carmelo Crescente, Jens Hecht, Christian Voigt, Maximilian Gebhart (Trainer)

 

Vordere Reihe (v.l.n.r.)

Mohamed Amin Yakhlaf, Ivan Susak, Artin Shamsollahi, Hugo Manuel Conceicao Lopes, Dennis Gansen, Christian Hoim, Maiuran Ragunaathan, Eugen Gross, Arnold Lackmann

 

Es fehlen

Florian Sommer, Bardia Forghani, Michael Hock, Alex Veicht, Yevgeniy Mironyuk, Javad Bakhshi, Patrick Strauß, Tobias Baloditis, Andreas Gansen, Wladimir Lackmann, Marius Haug, Armin Nematin, Jones Obeng Die, Moritz Reichmann, Christian Lackmann, Marsel Falkenmayer, Eric Henker, Kjamran Mamedov, Christian Ritzheim


Herren Saison 2018/19

Kreisliga B Frankfurt Gr. 1

 

Trainerteam:   

Trainer: Max Gebhart

Kontakt: 0162/2372458

 

Co-Trainer: Hans Grünewald

Kontakt: 0177/3295333

 

Betreuer: Josip Zajec

Kontakt: 0152/28972426

 

Training:

  • mittwochs 19:30 Uhr - 21:15 Uhr
  • freitags 19:30 Uhr - 21:15 Uhr        

fussball.de



Zugänge:

Christian Ritzheim (SV Blau Gelb Frankfurt)

Eric Henker (FFV Sportfreunde 04 [A-Jugend])

Christian Lackmann (eigene Jugend)

Gennadiy Vorontsov (eigene Jugend)

Basir Amiri (eigene Jugend)

 

Abgänge:

Aaru Nithiananthan (FC Kalbach II)

Mohamed Amin Yakhlaf (Ziel unbekannt)

Juri Wenz (SG Praunheim)

Christian Voigt (Ziel unbekannt)

Kjamran Mamedov (Ziel unbekannt)

Yevgeniy Mironyuk (Ziel unbekannt)



Spielberichte 2018/19


90.+1 – diesmal reicht es zum Sieg!

  

BSC SW 1919 FFM II vs. SV Niederursel 2:3 (0:2)

 

Bei strömendem Regen und zum Teil starken Windböen, erwischte Niederursel einen Start nach Maß. Bereits in der 6. Minute erzielte Marsel Falkenmayer mit seinem bereits 12. Saisontor die frühe 0:1 Führung: Nach schnellem Doppelpassspiel von C. Lackmann, Wiechula und Susak handelte es sich für unseren Top-Torjäger nur noch um Formsache. In der Folge spielte sich der SVN in einen wahren Rausch und stellte in der 20. Spielminute auf 0:2: Konnte die Verteidigung Falkenmayer den Ball noch abgrätschen landete er in der Folge bei Bereket der aus 16m platziert einnetzte. Und der SVN spielte weiter stark auf, wurde jedoch das ein ums andere Mal wegen (zum Teil strittiger) Abseitsstellungen zurückgepfiffen. In der Folge ließ dann das gute Offensivspiel des SVN nach, stattdessen wurde die Heimmannschaft stärker, außer einem knapp das Tor verfehlenden indirekten Freistoßes aus 10 Metern konnte man in der ersten Hälfte das Tor jedoch gut verteidigen. Anders allerdings in der zweiten Hälfte als der SVN die Gäste durch zwei direkt verwandelte Freistöße Oberwasser gewinnen ließ (53. und 68. Minute). Doch im Anschluss an den Ausgleich dezimierte sich der BSC selbst: In der 72. Spielminute gab es aufgrund Ballwegschießens die erste gelb-rote Karte und nur 10 Minuten später aufgrund eines Fouls im Mittelfeld die zweite (und diese war mehr als verdient, wurde der Spieler bereits in der ersten Hälfte nach einem Zweikampf verbal ausfällig). Doch trotz zahlenmäßiger Überlegenheit stand es nur 2:2, auch aufgrund erneut etlicher Abseitspfiffe. Am Ende sollte der SVN jedoch noch den Lucky-Punch erwischen: Nach einem Freistoß aus dem Mittelkreis konnte Marek Wiechula mit seinem zweiten Saisontor noch das 3:2 in der Nachspielzeit erzielen – und diesen ließ man sich im Gegensatz zum vergangenen Sonntag nicht mehr nehmen.

 

Am Ende war es für den SVN ein glücklicher Dreier, wenngleich auch nicht ganz unverdient, hatte man mit einigen strittigen Abseitsstellungen in aussichtsreichen Situationen doch das ein oder andere Tor mehr auf den Füßen.

 

Der SVN hat am kommenden Wochenende Spielfrei, daher geht’s erst am Mittwoch, den 03.10. mit dem Auswärtsspiel beim Frankfurter FC Victoria II weiter. Anstoß ist um 13 Uhr in Niederrad.

Adresse: Heinrich-Seliger-Str. 7, 60528 FFM

 

Torfolge:

0:1 Falkenmayer (6.)

0:2 Bereket (20.)

1:2 Ferreira (53.)

2:2 Woldeinkiel (68.)

2:3 Wiechula (90.+1)

 

Aufstellung:

Dennis Gansen, Jens Hecht, Javad Bakhshi (48.), Noah Bereket, Arnold Lackmann, Ivan Susak, Christian Lackmann (23.), Maiuran Ragunaathan (80.), Marsel Falkenmayer, Andrej Kukic, Marek Wiechula // Marius Haug (48.), Carmelo Crescente (23.), Florian Sommer (80.)

(JH)


Der Schiedsrichter behandelt beide Teams gleich „indiskutabel"

 

BSC Schwarz-Weiß 19 II - SV Niederursel 2:3 (0:2). - Die Gäste waren 20 Minuten lang dominant und gingen durch Falkenmayer (6.) und Bereket (20.) in Führung. Doch der BSC berappelte sich und konnte durch zwei direkt verwandelten Freistöße von Rodrigues Ferreira (53.) und Woldeinkiel (68.) ausgleichen. „Dass es am Ende nicht zu einem Punkt gereicht hat, lag nicht unerheblich am Schiedsrichter, der 90 Minuten eine indiskutable Leistung gezeigt hatte, dabei aber beide Mannschaften gleich behandelt hat", haderte BSC-Trainer Thomas Gerzabeck, dessen Team durch die Gelb-Roten Karten für Gebrezgi (72.) und El Abdellaoui (82.) dezimiert wurde. So gelang Wiechula doch noch der Siegtreffer (89.). „Respekt ans Team, das alles gegeben hat, am Ende aber nicht belohnt wurde", sagte Gerzabeck weiter. „Nach den ersten 20 Minuten haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Zum Glück hat es am Ende doch noch gereicht", sagte Niederursels Pressewart Josef Zajec. (fnp) 


In 30 Sekunden vom Sieg zur gefühlten Niederlage

 

SV Niederursel vs. VFR Bockenheim II 2:2 (0:1)

 

Bei spätsommerlichen Temperaturen an der 30 Grad Marke musste sich der SVN im neu formierten Team um Ersatz-Kapitän Marsel Falkenmayer zunächst finden und kam nur schleppend in die Partie. Und so dauerte es einige Minuten bis der SVN das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Im Verlauf der ersten Hälfte konnte man sich zwar 2-3 hochkarätige Torchancen erspielen, nutzen konnte man diese jedoch nicht. Besser machten es die Gäste in der 39. Minute, welche ein schwaches Zweikampfverhalten in der Defensive des SVN zur 0:1 Pausenführung auszunutzen wussten. Nach der Pause begann der SVN aggressiver, nahm die Zweikämpfe an und doch benötigte man erst einen Strafstoß um ausgleichen zu können: Nach einem (unnötigen) Handspiel durch die Gäste auf Höhe der Mittelfeldlinie reagierte Andre Kukic gedankenschnell, schickte Marsel Falkenmayer, welcher durch die unsortierte Gäste-Verteidigung nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Falkenmayer selbst dann sicher. Und auch in der 70. Minute war Falkenmayer nur durch ein Foulspiel zu bremsen: Nach einem langen Ball lief er seinem Verteidiger davon welcher sich als letzter Mann ca. 20m vor dem Tor nur durch ein Foulspiel zu helfen wusste und die rote Karte sah. Den fälligen Freistoß parierte der Gäste-Keeper stark. In Überzahl wollte der SVN unbedingt den Sieg, machte Druck und wurde in der ersten Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch belohnt: Torwart Dennis Gansen fing einen gegnerischen Ball sicher ab, schlug diesen 60m in die Spitze auf Falkenmayer welcher in Bedrängnis den Ball sehenswert zum 2:1 im Tor unterbringen konnte. Doch der Jubel währte leider nicht lange: Direkt nach dem Anpfiff kamen die Gäste noch zu einem letzten Angriff, welchen wiederum der SVN nur durch ein Foulspiel zu unterbinden wusste; und der folgende Freistoß konnte im nachsetzen noch zum Ausgleich genutzt werden. Dann war Ende und der SVN verließ das Spiel als gefühlter Verlierer nach den späten Toren, doch geht das Ergebnis über die gesamte Spieldauer in Ordnung und zum Schluss fehlte dem jungen Team des SVN dann vielleicht einfach ein bisschen die Cleverness.

 

Für den SVN geht es am Sonntag den 23.09. mit dem Spiel gegen die Reserve des BSC SW 1919 Ffm weiter. Anstoß ist um 13 Uhr auf der Anlage von Concordia Eschersheim.

 

Torfolge:

0:1 Schmitt (39.)

1:1 Falkenmayer (60. / Strafstoß)

2:1 Falkenmayer (90.+1)

2:2 Lopez (90.+2)

 

Aufstellung:

Dennis Gansen, Jens Hecht, Maiuran Ragunaathan, Arnold Lackmann, Carmelo Crescente, Christian Lackmann (26.), Jurij Wenz (46.), Marsel Falkenmayer, Julien Evertse, Andrej Kukic, Florian Sommer (53.) // Marius Haug (26.), Hugo Lopes (46.), Marek Wiechula (53.)

(JH)


Unter der Woche, Ascheplatz und Flutlicht – eine Kombination, die dem SVN derzeit nicht liegt und nach dem Pokal-Aus vor zwei Wochen zur 2. Pflichtspiel-Niederlage der Saison führt.

 

SV Niederursel vs. SG Harheim II 1:2 (0:2)

  

Im ersten Spiel des 6. Spieltages erwischte der SVN einen denkbar schlechten Start und geriet bereits in der 5. Minute in Rückstand. Dabei wurde die etwas zu hochstehende Abwehr mit einem langen Ball überspielt und konnte diesen Fehler nicht mehr ausbügeln. Doch es sollte noch schlimmer kommen: Nur acht Minuten später fehlte im Anschluss an eine Ecke komplett die Zuordnung und das Tor war die logische Schlussfolge. Und auch dies weckte einen absolut unkonzentrierten SVN nicht auf. Lediglich einige Freistöße konnten für etwas Gefahr sorgen, ansonsten wurde die erste Halbzeit vollends verschlafen und man lag völlig zu Recht mit 0:2 zurück. Nach der Pause spielte der SVN etwas druckvoller und hatte Pech, als nach einem Foul des gegnerischen Torwarts an Alexander Veicht nur auf Freistoß statt Strafstoß entschieden wurde. In der 67. Minute wurde es dann turbulent: Eric Henker spielte auf Alexander Veicht und dieser konnte in seinem vorerst letzten Spiel für den SVN auf 1:2 verkürzen. In der unmittelbaren Folge sah dann die Nummer 1 der Gäste aufgrund von Zeitspiel die gelb/rote Karte. Nach langer Unterbrechung und mit einem Feldspieler im Tor ging es weiter und der neue Torwart sollte direkt geprüft werden, parierte jedoch stark. Doch auch in Überzahl gelang es dem SVN nicht sich zwingende Torchancen zu erspielen und so lag man auch vor der sieben minütigen Nachspielzeit noch in Rückstand. In dieser sah sogar noch ein weiterer Gästeakteur die gelb/rote Karte, jedoch gelang es den Gästen mit viel Einsatz, Geschick und dem Können einiger 1. Herren Spieler den Sieg zu retten.

Unter dem Strich geht dieser dann auch in Ordnung, eine völlig verschlafene erste Halbzeit und nur ein Tor trotz 30-minütiger Überzahl– das ist zu wenig.

  

Für den SVN geht es am Sonntag den 09.09. mit dem Spiel gegen die Reserve der FFV Sportfreunde 04 weiter. Anstoß ist um 13 Uhr im Gallusviertel.

  

Torfolge:

0:1 k.A. (5.)

0:2 k.A. (13.)

1:2 Veicht (67.)

  

Aufstellung:

Dennis Gansen, Jens Hecht, Artin Shamsollahi (60.), Arnold Lackmann, Alexander Veicht, Ivan Susak, Eric Henker, Marcel Falkenmayer, Andrej Kukic (70.), Christian Ritzheim (37.), Marek Wiechula // Noah Bereket (70.), Christian Lackmann (37.), Julien Evertse (60.), Florian Sommer

(JH)


Arbeitssieg!

 

DJK SW Griesheim vs. SV Niederursel 0:3 (0:1)

 

Bei bestem Fußballwetter, Sonne und knapp über 20 Grad Lufttemperatur, startete Niederursel druckvoll und erspielte sich früh in der Partie die ersten Chancen. In der 4. Spielminute zielte Christian Lackmann zwar noch etwas zu hoch, jedoch machte es Marcel Falkenmayer in der 8. Minute besser und brachte nach toller Vorlage von Ivan Susak den SVN in Führung. In der Folge konnte man sich noch einige Chancen erspielen, richtig gefährlich wurde es jedoch nur noch bei einem schönen Distanzschuss von Arnold Lackmann. Einige Ungenauigkeiten im Passspiel gaben dem Heimteam in der Folge zwar erste Torannäherungen, jedoch geriet man auch durch diese nie wirklich in Gefahr. Und so verflachte das Spiel Zunehmens, Niederursel hatte viel Ballbesitz, für große Torchancen reichte es aber auch hier nicht. Die zweite Halbzeit begann ähnlich der ersten: Niederursel machte früh Druck und konnte in der 60. Minute die Führung ausbauen. Nach schönem Kombinationsspiel war es letztendlich Maiuran Ragunaathan der im richtigen Moment auf Marsel Falkenmayer durchsteckte, welcher alleine vor dem gegnerischen Keeper sicher einschob. Die letzte halbe Stunde war dann Zerfahren und zum Teil sehr kurzlebig. Beide Mannschaften erlaubten sich, speziell im Aufbauspiel, zu viele Ungenauigkeiten und wussten sich anschließend oft nur durch ein Foulspiel zu helfen, worunter der Spielfluss litt. Ein Highlight hatte die Partie jedoch noch zu bieten: Christian Ritzheim eroberte im Mittelfeld mit einem starken Tackling den Ball, welcher in der Folge über Ivan Susak den Weg zu Falkenmayer fand, welcher mit seinem dritten Tor des Tages zum 3:0 Endstand traf.

Am Ende war es ein verdienter Sieg, ohne jedoch den ganz großen Glanz zu versprühen.

 

Für den SVN geht es am kommenden Donnerstag mit dem vorverlegten Spiel gegen die SG Harheim II weiter. Anstoß ist um 19.30 Uhr in Niederursel.

  

Torfolge:

1:0 Falkenmayer (8.)

2:0 Falkenmayer (59.)

3:0 Falkenmayer (77.)

  

Aufstellung:

Dennis Gansen, Jens Hecht, Artin Shamsollahi, Noah Bereket (46.), Arnold Lackmann, Alexander Veicht (59.), Ivan Susak, Christian Lackmann (18.), Marsel Falkenmayer, Christian Ritzheim, Marek Wiechula // Maiuran Ragunaathan (46.), Julien Evertse (18.), Hugo Manuel Conceicao Lopes, Florian Sommer (59.)

(JH)


3. Spiel – 3. Sieg! Der perfekte Saisonstart ist geglückt.

 

SV Niederursel vs. Spvgg. Griesheim 02 II 3:1 (1:1)

 

Am dritten Spieltag traf man auf die bis dato ebenfalls mit zwei Siegen gestartete Reserve der Spvgg. 02 Griesheim. Niederursel kam bei hochsommerlichen Temperaturen etwas besser in die Partie, ließ hinten wenig zu und konnte bereits in der 16. Spielminute in Führung gehen. Nach einem von Susak scharf getreten Freistoß aus dem Mittelkreis konnte Bereket diesen mit einer entscheidenden Richtungsänderung zur Führung im Tor der Gäste unterbringen. Im Anschluss daran ließ man jedoch etwas nach und so kamen die Gäste besser in die Partie und konnten in der 28. Minute nach einem schön herausgespielten Tor den Ausgleich erzielen, der zeitgleich auch den Pausenstand bilden sollte. Zur Halbzeit musste Niederursel verletzungsbedingt wechseln, wodurch gleichzeitig feststand, dass aufgrund fehlender Ersatzspieler (W. Lackmann verletzte sich beim Aufwärmen vor dem Spiel), den verbleibenden Spielern eine lange zweite Halbzeit bevorstehen würde. Dennoch startete man druckvoller als zum Ende der ersten Hälfte in die zweite Halbzeit und konnte durch einen schönen Treffer von Falkenmayer aus rund 20 Metern erneut in Führung gehen. Die 68. Spielminute erinnerte dann stark an den 1:0 Führungstreffer: Scharf geschossener Freistoß Susak, Bereket stand erneut goldrichtig (wenngleich er diesmal eigentlich nur angeschossen wurde) und lenkte den Ball zum 3:1 ab. In der Folge wurden die Gäste noch offensiver und drängten Niederursel tief in die eigene Hälfte, doch mit starkem Kampf, viel Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte man am Ende einen unter dem Strich verdienten 3:1 Sieg einfahren.

 

Für den SVN geht es am kommenden Sonntag mit dem Spiel gegen die DJK/SW Griesheim II weiter. Anstoß ist schon um 13 Uhr in Griesheim.

 

Torfolge:

1:0 Bereket (16.)

1:1 Ruggiero (28.)

2:1 Falkenmayer (59.)

3:1 Bereket (68.)

  

Aufstellung:

Dennis Gansen, Jens Hecht, Noah Bereket, Arnold Lackmann, Ivan Susak, Christian Lackmann, Eric Henker, Marsel Falkenmayer, Patrick Strauss (46.), Christian Ritzheim, Marek Wiechula // Artin Shamsollahi (46.), Wladimir Lackmann

(JH) 


Frühes Aus im Pokal

  

SV Niederursel vs. FC Heisenrath Goldstein 1:3 (0:1)

In der ersten Pokalrunde ging es zuhause gegen den FC Heisenrath Goldstein.

Dabei schickten beide Trainer eine gegenüber dem Ligabetrieb stark veränderte Elf aufs Feld, sodass besonders jene Spieler zum Einsatz kamen, die in den vergangenen Wochen nur wenige Einsatzminuten hatten oder noch im Urlaub weilten. Dieser Tatsache geschuldet begann das Spiel mit einigen Fehlern auf beiden Seiten und nur wenigen Strafraumszenen. Nach einem dieser Fehler gelang es El Hamadaoui kurz vor der Halbzeit die Gäste in Führung zu bringen. Nach der Halbzeit wurde Niederursel etwas druckvoller, was Evertse nach einem Getümmel im Gäste-Strafraum zum Ausgleich nutzen konnte. In der Folge glitt das Spiel dahin, wobei Niederursel die etwas besseren Torchancen hatte, ohne jedoch wirklich zwingend zu werden. Nachdem Hecht im eigenen Strafraum ein folgenschweres Luftloch schlug konnten die Gäste mit Ihrem ersten Torschuss der zweiten Hälfte wieder in Führung gehen. Anschließend drängte Niederursel mit voller Offensive auf den Ausgleich, mehr als eine gute Kopfballchance entstand jedoch nicht mehr. In der Nachspielzeit machte Aydin dann alles klar.

 

Für den SVN geht es am kommenden Sonntag mit dem Spiel gegen die Spvgg. 02 Griesheim II weiter. Anstoß ist um 15 Uhr in Niederursel.

  

Torfolge:

0:1 El Hamadaoui (42.)

1:1 Evertse (52.)

1:2 Karabila (70.)

1:3 Aydin (90.)

  

Aufstellung:

Dennis Gansen, Jens Hecht, Artin Shamsollahi, Julien Evertse, Christian Hoim, Noah Bereket, Christian Lackmann, Gennadiy Vorontsov, Lopes (55.), Wladimir Lackmann (46.), Marek Wiechula // Arnold Lackmann (46.), Patrick Strauss (55.)

(JH)


TSG Frankfurter Berg vs. SV 1919 Niederursel 0:2 (0:1)

 

Aufstellung: Dennis Gansen, Patrick Strauss, Arnold Lackmann, Marek Wiechulla, Artin Shamsollahi, Christian Ritzheim, Ivan Susak, Christian Lackmann (64.) Noah Bereket,  Christian Hoim (38.) Maiuran Ragunaathan, Marsel Falkenmayer (86.) Florian Axel Sommer, Eric Henker,

 

Torfolge:

0:1 Marsel Falkenmayer (73.)

0:2 Marsel Falkenmayer (82.)


SV 1919 Niederursel vs. Riedberger SV 5:0 (0:0)

 

Aufstellung: Dennis Gansen, Julien Evertse (28.) Artin Shamsollahi, Arnold Lackmann, Marek Wiechulla, Patrick Strauss, Alexander Veicht, Christian Ritzheim, Christian Lackmann (63.) Florian Axel Sommer,  Gennadiy Vorontsov, Marsel Falkenmayer, Noah Bereket (46.) Maiuran Ragunaathan,

 

Torfolge:

1:0 Mairuran Ragunaathan (54.)

2:0 Sebastian Gross (63. ET)

3:0 Marsel Falkenmayer (73.)

4:0 Marsel Falkenmayer (82.)

5:0 Noah Bereket (86.) 


SV Bommersheim vs. SV 1919 Niederursel 4:4 (1:3)

 

Aufstellung: Dennis Gansen, Julien Evertse ,Arnold Lackmann, Marek Wiechulla, Christian Ritzheim, Christian Lackmann (63.) Florian Axel Sommer,  Gennadiy Vorontsov, Marsel Falkenmayer, Eric Henker, Noah Bereket ,Maiuran Ragunaathan, Carmelo Crescente, Maximilian Gebhart, Christian Hoim

 

Torfolge:

0:1 Marsel Falkenmayer (7.)

0:2 Marsel Falkenmayer  (20.)

0:3 Eric Henker (24.)

1:3 Abdirahman Aaden Nuur (45.)

1:4 Eric Henker (47.)

2:4 Abdirahman Aaden Nuur (64.)

3:4 Janik Ortanderl (73.)

4:4 Nasser Salem (75.) 


SV 1919 Niederursel vs. BSC Altenhain II 6:3 (5:0)

 

Erfolgreicher Start in die Vorbereitung!

 

Im ersten Vorbereitungsspiel der Saison hatte man die Zweitvertretung des BSC Altenhain zu Gast.

Bei Temperaturen jenseits der 30° Marke erspielte sich das Heimteam von Beginn an einige hochkarätige Torchancen, welche besonders Falkenmayer in Form eines frühen Doppelschlages zu nutzen wusste. In der Folge kamen die Gäste zwar besser ins Spiel, vergaben zwischen der 15. und 30. Spielminute jedoch einige Torchancen, so dass das Duo Susak / Falkenmayer, welches schon an den ersten beiden Toren maßgeblich beteiligt war, noch vor der Halbzeit drei weitere Tore erzielen konnte. Erst traf Susak aus knapp 20m mit dem Außenrist im Stile eines Quaresmas in den Winkel, anschließend durfte sich Falkenmayer zwei weitere Male als Torschütze feiern lassen.

Nach Wideranpfiff machten sich bei Niederursel die zahlreichen Wechsel und die Temperaturen bemerkbar, der Spielfluss kam abhanden und so ermöglichte man es den Gästen noch 3 Tore zu erzielen. Den Schlusspunkt unter eine eher mäßige, aber unterhaltsame zweite Halbzeit setzte Sommer mit seinem Tor zum 6:3 Endstand.

Positiv hervorzuheben ist Christian Lackmann, der bei seinem erst zweiten Einsatz im Seniorenbereich viel Einsatz an den Tag legte und bis zu seiner Auswechselung an einigen guten Aktionen beteiligt war.

 

Für den SVN geht es am kommenden Sonntag mit dem Spiel gegen den TuS Nieder-Eschbach II weiter. Anstoß ist um 15 Uhr in Niederursel.

 

Torfolge:

1:0 Falkenmayer (7.)

2:0 Falkenmayer (14.)

3:0 Susak (33.)

4:0 Falkenmayer (35.)

5:0 Falkenmayer (42.)

5:1 Godzi (60.)

5:2 Weigelt (64.)

5:3 Baerenwald (78.)

6:3 Sommer (84.)

(JH)